BLOG

Probleme bei der Umstellung auf PHP 7 vermeiden

 

In diesem Artikel geht es um die Umstellung auf eine neue PHP Version, in diesem Fall PHP 7. Allerdings ist dieser Artikel auch auf zukünftige PHP Versionen anwendbar. Grundsätzlich ist es von Vorteil, immer auf die neuste Version zu aktualisieren. Leider kann dies aber auch einige Probleme erzeugen. Denen wollen wir uns im Folgenden widmen.

Wieso PHP updaten?

Regelmäßige Updates der PHP Version empfehlen sich für jede Website, die darauf läuft. Dazu gehören z.B. alle WordPress basierten Websites. Eine neuere Version nimmt in der Regel weniger Speicherplatz weg und macht Ihre Website deutlich schneller. Je nach Website kann eine schnellere Ladezeit von bis zu 50% erreicht werden. Also ein deutlich spürbarer Vorteil und auch gut für die Benutzbarkeit!

Natürlich wird in aktualisierten Version auch zum Thema Sicherheit mehr geboten. Alleine deshalb ist es eine gute Idee ist, immer die neuste verfügbare Version zu nutzen. Manchmal treten bei der Aktualisierung jedoch Probleme auf, die vermieden werden sollen. Ich beziehe mich hierbei vor allem auf Seiten wie WordPress.

 

Inkompatibilität von Plug-Ins

Ein seh häufiges Problem ist die Inkompatibilität von Plug-Ins mit neuen PHP Versionen. Will man also auf PHP 7 upgraden, sollte man checken, ob alle Funktionen wie gehabt genutzt werden können. Hierzu gibt es auf WordPress ein Plug-In mit dem Namen „PHP compatibility checker“. Dieses Plugin checkt alle anderen Plugins und kann nach Abschluss wieder deinstallieren werden.

Dies ist vergleichsweise einfach und erspart unter Umständen lästige Ausfälle. Sollten Sie dabei Plug-Ins finden, die nicht mit der neuen Version kompatibel sind, lohnt es sich, auf Updates des Plug-Ins zu warten. Sie können gegebenenfalls auch deren Anbieter kontaktieren. Ansonsten kann natürlich auch der Wechsel zu einem anderen Plug-In ratsam sein.

 

Alte PHP Versionen werden nicht mehr unterstützt

Ein weiteres Problem ist die Aussonderung alter PHP Versionen. PHP 7 ist seit circa Mitte 2015 verfügbar. Ältere Versionen werden allmählich aussortiert und nicht mehr unterstützt. Dies kann dazu führen, dass Ihre Website nicht mehr funktioniert. In der Regel werden hierzu allerdings rechtzeitig Warnungen herausgeschickt. Diese sollte man auf keinen Fall ignorieren.

Manchmal liegt das Problem jedoch gar nicht in der veralteten PHP Version. Es kann auch am Code liegen, der in der Konfigurationsdatei hinterlegt ist. So kommt es zum Beispiel vor, dass die Datei „.htaccess“ noch auf die alte PHP Version zugreift. Öffnet man diese Datei über ein FTP Programm, findet man folgenden Code: „AddHandlerphp54.php“. Hierbei stellt die Nummer die Versionsnummer dar. Diese können Sie einfach anpassen, in dem Sie die Nummer mit der aktuellen Version (z.B. 71) ersetzen. Andernfalls können Sie auch einfach den gesamten Code löschen. Dieser wird dann automatisch mit der aktuellsten Version ersetzt.

Ganz schön technisch!

Natürlich kann man dies alles selber machen. Doch wenn Sie darauf keine Lust haben, ist das auch kein Problem: Mit unseren monatl. Pflegepaketen kümmern wir uns um diese Herausforderungen ganz automatisch! Sie brauchen sich also um nichts kümmern und werden keinen Unterschied merken. Außer vielleicht, dass Ihre Seite noch schneller läuft!

Ich hoffe, dass diese Information hilfreich für Sie ist. Sie möchten gerne weitere Tipps rund ums Online Marketing sehen? Dann tragen Sie sich doch für unseren Newsletter ein.

Über mich

Pascal Basel
Webdesigner & Online Marketer

Hier blogge ich über die Themen: Webdesign, WordPress & Online Marketing.

Gerne kannst du mich auch persönlich fragen -> Kontakt
Z

Kostenloser
Website-Check

Bekommst Du genug Anfragen?
Lädt Deine Website schnell genug?
Ist deine Website einfach zu benutzen?

Ich checke Deine Website
und mache Dir konkrete
Verbesserungsvorschläge.

Hol dir jetzt ein unverbindliches Angebot für deine Website & Dein Online Marketing

Kontaktiere mich. Ich freue mich darauf, dich und dein Projekt kennenzulernen.

Zustimmung Datenschutz

14 + 6 =