BLOG

Farben im Webdesign helfen bei deiner Conversion Rate Optimierung

 

Farben im Webdesign können dir dabei helfen, deine Conversion Rate zu optimieren. Bei der Erstellung einer neuen Website spielt die Farbwahl eine entscheidende Rolle. Sich mit der Psychologie der Farben auseinanderzusetzen, kann dir helfen, die Wirkung von Farben zu verstehen. Die Farben auf einer Unternehmenswebsite sollten selbstverständlich zur Branche und zu den angebotenen Produkten und Dienstleistungen passen.

Eine harmonische Farbkombination ist aber maßgeblich, denn Farben können eine Marke und das Corporate Design stärken, denn sie haben einen hohen Wiedererkennungswert. Farben können bestimmte Emotionen im Menschen und auch bestimmten Handlungen hervorrufen.

Mit Farben im Webdesign und Kontrasten kannst du die Aufmerksamkeit deiner Website-Besucher steuern. Du kannst mit Farben z.B. bestimmte Buttons und Überschriften hervorheben. Das gezielte Einsetzen von Farben im Marketing gilt natürlich nicht nur für die Online-Welt, sondern auch für die Gestaltung von Plakaten, Flyern und Aushängeschildern.

Farben im Webdesign: Wie wichtig sind Farben wirklich?

Es gibt einige Studien, welche bestätigen, dass Farben bis zu 90% der Kaufentscheidungen beeinflussen – Neunzig Prozent! Farben sind also extrem wichtig. Man sollte sich allerdings sorgfältig Gedanken machen, welche Zielgruppe man ansprechen will und mit welchen Farbkombinationen man eine Zielgruppe optimal ansprechen kann.

Wir empfehlen, dass ein  Beratungsunternehmen, welches eher seriös wirken möchte, nicht auf sonnige Farben zurückgreifen sollte. Im Prinzip wählt man Farben im Webdesign recht intuitiv, und liegt mit seiner Wahl meist richtig. Im Folgenden gehen wir auf einige Farben und deren Wirkung ein. Anschließend geht es dann noch um Kontraste.

Farbtheorie und Farbwahrnehmung

Webdesign Optimierung mit Rot

Rot ist eine sehr knallige Farbe, die sehr polarisierend wirkt. Zum einen verbindet man sie natürlich mit positiven Dingen wie Liebe und Leidenschaft. Meist fängt rot unseren Blick, weshalb diese Farbe gerne für Call-to-Action-Buttons verwendet wird. Rot ist aber auch eine Warnfarbe, birgt auch negative Assoziationen und sollte daher mit Vorbedacht und in Maßen eingesetzt werden. Setze Akzente mit dieser Farbe und verwende sie, um die Aufmerksamkeit deiner Website-Besucher zu lenken. Hier gilt ganz klar: Weniger ist mehr.

Conversion Rate steigern mit Orange

Die Farbe Orange strahlt Glück und Wärme aus und wirkt fröhlich. Mit dieser Farbe kannst du ideal Call-to-Action-Buttons designen und auf Angebote aufmerksam machen. Orange wirkt nicht so intensiv wie Rot, ist jedoch eine sehr knallige Farbe und kann bei übertriebener Verwendung schnell billig wirken.

So wirken Farben: Gelb im Webdesign

Gelb ist eine Farbe die Optimismus und Fröhlichkeit ausstrahlt und vorausschauend wirkt. Generell ist gelb aber eine eher grelle Farbe und wirkt unruhig. Deshalb sollte sie auch eher mit Vorsicht verwendet werden. Gelb sollte man deshalb auch nicht großflächig benutzen, sondern eher um Akzente zu setzen. In der Natur ist gelb auch schließlich eher eine Warnfarbe, wenn man an Bienen oder Wespen denkt.

[et_bloom_inline optin_id=“optin_4″]

Blau im Webdesign

Kalt, seriös, und doch die häufigste Lieblingsfarbe unter den Deutschen. Dennoch muss man ein bisschen vorsichtig sein mit blau. Vor allem wenn man im Gastronomie- oder Lebensmittelbereich unterwegs ist. Blau wirkt nämlich appetitlöschend. Für viele Unternehmen eignet sich blau jedoch gut. Ich selbst setze in meinem Design auf blau mit orangenen Akzenten. Dieser starke Kontrast hilft, den Blick schnell aufs Wichtige zu lenken.

Webdesign Optimierung mit Grün

Heutzutage findet die Farbe Grün immer mehr Anklang. Das liegt an den vielen Öko-Bewegungen und wachsenden Interesses am Thema Umwelt. Viele Unternehmen in der Lebensmittel-, BIO- oder Nachhaltigkeitsbranche, Werkstoff- und Textilbranche greifen daher auf grün zurück. Ironischerweise steht Grün gleichzeitig für Unreinheit und sogar Giftstoffe. Deshalb eignet es sich definitiv nicht für jedes Unternehmen.

Violett / Lila im Webdesign

Violett bzw. Lila ist für viele eine schwierige Farbe. Sie wird sehr viel mit Spiritualität in Verbundenheit gebracht. Sowohl im positiven als auch im negativen Sinne. Die Farbe wirkt sehr polarisierend. Daher sollte man sie nur dann verwenden, wenn man sich Ihrer Wirkung sicher ist. Passend ist sie zum Beispiel für einen Life Coach, der als Zielgruppe eher sprirituell orientierte Menschen hat. Lila wird auch sehr gerne in der Beautybrache und in der Lifestylebranche verwendet.
Ein „normaler“ Life Coach hingegen sollte von Lila eher Abstand halten. Denn es könnten auf nicht-spirituelle Menschen sehr abschreckend wirken. Selbst in der gleichen Nische kann man also mit der Wahl der Farben viel beeinflussen.

Webdesign Optimierung mit Schwarz / Weiß

Laut klassischer Farblehre sind schwarz und weiß keine Farben, sondern Helligkeitsstufen. Gestalterisch spielen sie dennoch eine signifikante Rolle! Für Hintergründe eignen sich beide Farben. Wobei schwarz eher Kraft und Macht ausstrahlt, aber auch Tod und Trauer.

Weiß hingegen wirkt rein und klar, zumindest was die Farbwahrnehmung in unserem Umfeld betrifft. In Japan wird weiß stattdessen z.B. eher mit Tod und Trauer assoziiert wird. Auch hier ist es wieder von großer Bedeutung, welche Zielgruppe du ansprechen möchtest.

Weiß als Hintergrund schafft Platz und vereinfacht die Lesbarkeit der Schrift. Zu viel Weiß kann eine Website jedoch schnell leer wirken lassen. Dagegen ruft viel schwarze Fläche eher das gegenteilige Gefühl hervor und wirkt zu voll.

Wie kombiniere ich Farben im Webdesign richtig?

Hat man erstmal eine passende Farbe gefunden, stellt sich die Frage, welche Farben im Web sich kombinieren lassen. Um dies herauszufinden, kann man z.B. Tests mit vorgeschlagenen Farbpaletten machen. Alternativ gehen auch sogenannte „A/B Split Tests“.  In diesen Tests kann man bequem verschiedene Varianten gegenüberstellen und gegeneinander testen.

Achte bei der Farbwahl unbedingt auf die definierte Zielgruppe. Auf dem Markt in den USA sind z.B. sehr knallige Farben sehr beliebt. In Europa mag man es dagegen eher dezent und ohne große rote Headlines. Daher würde ein amerikanisches Unternehmen in Europa vermutlich keinen amerikanischen Webdesigner beauftragen.

Webdesign-Tipp für Beginner

Willst du deine Website branden, ohne viel Geld in die Hand zu nehmen, kann www.colourpod.com weiterhelfen. Dort findest du zu deiner gewählten Hauptfarbe eine Palette mit dazu passenden Farben. Zu den Farben im Webdeisgn werden viele verschiedene Farbpaletten mit 5 passenden Farben angezeigt. Du kannst davon die besten für deine Website, Briefpapier oder Plakate auswählen.

Du möchtest weitere Tipps zur professionellen Gestaltung deines Web-Auftritts und weitere Tipps zur Webdesign Optimierung erhalten oder erfahren, wie du deine Website Usability verbessern kannst? Dann melde dich zu unserem Newsletter an und verpasse keinen Beitrag mehr!

PBasel Signatur

Über mich

Pascal Basel
Webdesigner & Online Marketer

Hier blogge ich über die Themen: Webdesign, WordPress & Online Marketing.

Gerne kannst du mich auch persönlich fragen -> Kontakt
Z

Kostenloser
Website-Check

Bekommst Du genug Anfragen?
Lädt Deine Website schnell genug?
Ist deine Website einfach zu benutzen?

Ich checke Deine Website
und mache Dir konkrete
Verbesserungsvorschläge.

Hol dir jetzt ein unverbindliches Angebot für deine Website & Dein Online Marketing

Kontaktiere mich. Ich freue mich darauf, dich und dein Projekt kennenzulernen.

Zustimmung Datenschutz

7 + 9 =