Personas erstellen: Kenne deine Zielgruppen

Eine neue Geschäftsidee umzusetzen benötigt allem voran eine gute Vorbereitung. Bevor ein neuer Online-Shop oder eine neue Unternehmenswebsite realisiert wird und online geht, braucht man ein Konzept und eine Strategie.

Es herrscht ein harter Kampf um die Aufmerksamkeit potentieller Kunden in der Online-Welt! Verabschiede dich besser gleich von der Idee, alle gleichzeitig ansprechen zu können. Wichtiger ist es, deine Zielgruppen individuell anzusprechen und für sie relevante Themen mit Mehrwert herauszuarbeiten.
Je präziser du kommunizierst, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass deine Botschaften die Menschen erreichen. Personas erstellen ist hierbei eine effiziente Methode.

 

Eine Strategie leitet dein Vorhaben und setzt deine genauen Ziele fest. Denn ohne einen Plan ist es nur schwer seine Ziele zu erreichen. Marketing sollte immer zielgruppenorientiert ablaufen. Dafür ist es besonders wichtig, dass du deine Zielgruppe genau kennst! Personas erstellen kann dir hierbei helfen.

 

Leitende Fragestellungen bei der Zielgruppenanalyse sollten sein:

  • Wer ist meine Zielgruppe?
  • Was interessiert meine Zielgruppe?
  • Welche Fragen möchte meine Zielgruppe beantwortet haben?

 

Personas erstellen und potentielle Neukunden gewinnen

Für wen gilt das Angebot deiner Produkte oder Dienstleistungen eigentlich genau? Man sollte sich so ausführlich wie möglich mit der jeweiligen Zielgruppe beschäftigen. Eine sehr beliebte Methode im Marketing ist hierbei die Bestimmung von Personas. Das Personas-Konzept ist die Weiterentwicklung klassischer Zielgruppenmodelle. Bei den klassischen Methoden bleibt die Zielgruppe mehr oder weniger eine graue Masse. Mit dem Schaffen von Persona bekommt sie richtige Gesichter und Charakter. Im Fokus stehen neben den soziodemografischen Eigenschaften der Zielpersonen auch ihre Motive und Bedürfnisse, welche Kaufentscheidungsprozesse auslösen.

 

Kundenzentriertes Online-Marketing mit Buyer Personas

Viele Unternehmen arbeiten heutzutage mit Buyer Personas. Doch was sind Personas eigentlich? Personas sind typische Vertreter einer Zielgruppe. Sie sind designte Kundenprofile. Häufig werden hier fiktive Personen festgelegt. Und auch wenn Personas nur ausgedacht sind – sie werden dir dabei helfen, ein besseres Verständnis für deine Kundengruppen zu bekommen.

Personas sind wichtig für Marketing und Vertrieb

Gerade im Online-Marketing ist die Definition von Personas so wichtig, um die Nutzer einer Website oder eines Online-Shops zu verstehen. Personas helfen dir dabei herauszufinden, wonach die User deiner Website genau suchen. Sie helfen dir außerdem dabei, Keywords zu ermitteln, mit welchen deine Zielgruppe nach deinen Produkten oder Dienstleistungen in den Suchmaschinen sucht. So kannst du zielgerichtete Landingpages für die Suchbegriffe aufbauen und diese an die Bedürfnisse anpassen. Indem du passenden Content lieferst, verringerst du auch die Absprungrate und kannst außerdem Kunden binden.

Eine umfassende Keyword-Recherche erfasst die Bestimmung des Suchverhaltens der User. Suchen diese umfangreiche Informationen zu einem Produkt oder einer Dienstleistung? Oder ist die Recherche bereits von einer direkten Kaufintention geleitet? Je nach dem sollten passende Informationen geliefert werden.

Ein konkretes Bild deines Wunschkunden hilft dir dabei, deine Conversion-Rate zu optimieren.

 

Überlege dir, wie der typische Kunde deines Unternehmens aussehen könnte

Je mehr Details du kennst, desto besser. Kenne seine Kaufmotive, Einstellungen, Interessen und Vorlieben. Erstelle Personas anhand folgender Leitfragen:

  • Was macht mein Kunde beruflich?
  • Ist mein Kunde eher männlich oder weiblich?
  • Wie alt ist mein Kunde?
  • Wo wohnt mein Kunde?
  • Welche Hobbies hat mein Kunde, was macht er in seiner Freizeit?
  • Wieviel Geld hat er zur Verfügung?
  • Welche Ziele verfolgt er, was sind seine Ideale und Träume?
  • Was mag dein Kunde gar nicht, worüber ärgert er sich?

 

Um an all diese wichtigen Informationen zu kommen, ist es wichtig, dass du mit einzelnen Kunden in Kontakt trittst und diese in Gesprächen persönlich befragst.

Erfrage spezifische Erwartungen deiner Kunden. Erkundige dich, was sie dazu bringt, nach einem Produkt oder einer bestimmten Dienstleistung Ausschau zu halten. Welchen Mehrwert versprechen sie sich vom Produkt? Erfrage beispielsweise auch, wie ein idealer Kauf für die Person aussehen würde und was sie begeistern würde. Frage auch, was dazu führen könnte, dass ein Produkt nicht gekauft wird.

Gehe hierfür beispielsweise auf Messen oder erstelle eine Online-Umfrage für deine Shop-Besucher. Auch Google Analytics und Social Media Daten können dir hilfreiche soziodemografische Daten liefern.

Personas erstellen: Nutze die gewonnenen Daten und bestimme deine Zielkunden

Nachdem du die soziodemografischen Daten und Interessen zusammengetragen hast, ist es hilfreich, einen erläuternden Text zur Persona zu verfassen. Setze dir als Ziel, pro Zielgruppe vier bis 5 Persona zu erstellen. Fokussiere dich auf deine wichtigsten Kundengruppen. Finde für deine Persona zusätzlich einen Namen und finde ein passendes Foto – gib ihr ein Gesicht. Schreibe etwas zu den Hobbies und Vorlieben deiner Persona. Anschließend folgen die Wünsche und Erwartungen der Persona. Welche Ziele verfolgt sie mit dem Besuch deines Online-Shops oder deiner Website? Welche Bedürfnisse hat sie? Setze dich mit den Emotionen deiner Zielgruppe auseinander.

 

Baue Kommunikation auf und erhöhe die Kaufbereitschaft

Ein genaues Bild von deinen Kunden hilft dir dabei, sie anzusprechen. So kannst du ihnen auf Augenhöhe begegnen und dein Angebot besser auf sie zuschneiden, ihnen den passenden Content liefern und deine Werbebotschaften ansprechend zu gestalten und die Funktionalität deiner Website zu verbessern. Was dir wiederum dabei helfen wird, den Kaufentscheidungsprozess deiner Zielgruppen zu beeinflussen. Dein Ziel ist es schließlich, die Bedürfnisse deiner Kunden zu befriedigen.

 

Die erstellten Personas und ihre Bedürfnisse sollten bei deinen Entscheidungen und der Entwicklung von einer Content Strategie und von Marketing-Maßnahmen stets präsent sein. Auch für das Linkbuildung können diese einbezogen werden, da sie Aufschluss darüber geben, in welchen Foren und sozialen Netzwerken diese aktiv sind. Welche Fragen werden gestellt und welche Diskussionen finden statt?

 

Die Ziele der Erstellung von Personas:

  • Personas erstellen – und so die Bedürfnisse der Zielgruppen identifizieren
  • Probleme der Zielgruppen verstehen und Lösungen anbieten
  • Abgestimmte Inhalte erstellen
Eine gut ausgearbeitete Persona hilft dir dabei, wie deine Zielgruppen zu denken

Aufbauend auf den erstellten Charakteren solltest du dir überlegen, wie du ihre Probleme lösen und auf ihre Bedürfnisse eingehen kannst. Darauf stimmst du deinen Content ab und schreitest bestenfalls den Kaufentscheidungsprozess voran und generierst schlussendlich Leads!

Wenn du bereits eine Unternehmenswebsite oder einen Online-Shops hast und wissen möchtest, wie du deine Conversion Rate optimieren kannst: Wir haben einfach umszusetzende Tipps für dich in weiteren Artikeln zusammengefasst. Erfahre beispielsweise, wie du mit ein paar einfachen verkaufspsychologischen Tricks mehr Verkäufe in deinem Online-Shop generieren kannst oder wie du mit Website-Icons eine tolle User Experience schaffst.

 

Kostenloses Beratungsgespräch